Ohhhh Tannenbaum

Weihnachten ohne schön geschmückten Tannenbaum – für mich unvorstellbar. Dieses Jahr sind wir sehr spät dran mit der Suche nach dem schönsten Weihnachtsbaum. Hier in der Gegend gibt es zwar unzählige Stellen mit Weihnachtsbaumverkauf, aber leider nur noch

Nordmanntannen. Ich kann mich jedoch für die allgemein so beliebten Nordmanntannen einfach nicht begeistern. Unten unförmig dick und oben spärliche Etagen: So stehen sie meist da und das entspricht nicht meiner Vorstellung vom perfekten Weihnachtsbaum. OK, sie stechen nicht und halten recht lange, aber was den Wuchs angeht können sie meiner Meinung nach mit der meist schön gleichmäßig wachsenden Blaufichte nicht mithalten. Außerdem verbreiten sie im Gegensatz zur Nordmanntanne auch weihnachtlichen Duft in der Wohnung. Frisch geschlagen, halten sie übrigens auch sehr lange.
So gehört es bei uns zum vorweihnachtlichen Brauch Stand für Stand abzuklappern oder stundenlang durch Weihnachtsbaum-Kulturen zu stapfen, bis dann doch noch irgendwo eine Blaufichte aufzutreiben ist. Aber vielleicht hat ja jemand noch einen Geheimtipp für mich?

Einige Männer sind ja diesbezüglich doch recht anspruchslos und möchten spätestens beim zweiten Stand entnervt aufgeben. Am liebsten würden sie den erstbesten Baum mitnehmen, was aber bei mir nicht in Frage kommt und schon zu manchem Streit geführt hat. Verärgert habe ich mir Sätze wie “Baum ist Baum” und “geschmückt sind sie alle schön” anhören müssen. Sicher, beim Schmücken lassen sich kleinere Schwachstellen maskieren, aber die Basis sollte doch schon stimmen.

Mit kritischem Blick wird jeder evtl. in Frage kommende Baum vorgezogen und von allen Seiten begutachtet. Hat nach unzähligen Fehlschlägen endlich ein Exemplar die Eignungsprüfung als weltbester Weihnachtsbaum bestanden, macht Erleichterung sich breit und Weihnachten kann endlich kommen.



Ostseetanne* Ostseetanne.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.